Rettungskarte - spart die wichtigen Sekunden

Auf unseren Straßen sind immer mehr Autos von verschiedensten Herstellern unterwegs. Die Sicherheitseinrichtungen der Autos werden zum Glück immer besser, für die Einsatzkräfte ergibt sich hier jedoch ein Problem.

Durch den Fortschritt in der Sicherheit ergibt sich für Rettungskräfte der Nachteil dass im schlimmsten Falle die schnelle Befreiung von Unfallopfern erschwert wird. Wo müssen die Rettungskräfte den Spreizer oder die Schere ansetzten, wo dürfen Sie dies überhaupt ohne sich selbst bzw. die Verunfallten durch Airbags zusätzlich zu Gefährden.

Dies wird erleichter durch vom ADAC eingeführte und als Standard gesetzte Rettungskarte. Diese sollte am besten hinter der Fahrersonnenblende angebracht werden bis flächendeckend in Europa eine elektronische Datenübermittlung an die Unfallstelle möglich ist.

Nähere Informationen gibt es hier.

Einfach die passende Rettungskarte in FARBE ausdrucken. (um Problembereiche im Fahrzeug für die Einsatzkräfte besser sichtbar zu machen)

Ausgedruckte Rettungskarte hinter die Fahrersonnenblende stecken

Aufkleber "Rettungskarte im Fahrzeug" am oberen oder unteren Eck der Windschutzscheibe (Fahrerseite) befestigen.

 

Die Aufkleber gibt es in allen ADAC Geschäftsstellen.

 

Bei weiteren Fragen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!