Gesund ankommen - und auch wieder zurück

Das ist das Ziel jeder Fahrt

 

Doch bei einer Einsatzfahrt, im schlimmsten Fall im Winter um 0200 Uhr nachts, geht es oft um Minuten. Auch der Adrenalinspiegel steigt und man ist hochkonzentriert, geht es doch oft um Menschenleben.

Woran hier die wenigsten denken sind die Einsatzkräfte selbst, diejenigen die im Auto mit Blaulicht und Martinshorn zur Einsatzstelle eilen.

Um auch für das ehrenamtliche Personal die größtmögliche Sicherheit, auch schon während der Fahrt, bieten zu können ist regelmäßige Übung erforderlich.

Vor diesem Hintergrund nahmen Alexander Breitenfellner und Andreas Schauberger an einem Fahrsicherheitstraining in Landshut teil.

Hier wurden diverse Fahrmanöver mit dem jeweiligen Einsatzfahrzeug ausprobiert. Wo sonst kann man mal erfahren wie sich so ein Fahrzeug unter Extrembedingungen verhält und wie es abrupte Richtungsänderungen und Bremsmanöver reagiert.

Bilder (bald gibt es mehr)

Allzeit sichere Fahrt!