Jugendleistungsabzeichen

 

Dieses Jahr nahmen sechs Mitglieder der Jugendfeuerwehr Gsenget an der Prüfung für das Jugendleistungsabzeichen teil.

 Schon fünf Wochen vor dem Prüfungstermin fingen unsere Jugendwartin und einige Mitglieder der Jugendfeuerwehr an, die verschiedenen Aufgaben und Fragen zu üben und zu erlernen.

Am 10.09.2016 war es dann so weit – der Tag der Prüfung. Neben uns nahmen noch drei weitere Feuerwehren an der Prüfung teil. Somit mussten die vier Schiedsrichter sich aufteilen und die Gruppen nacheinander prüfen. Der erste Teil der Prüfung war der Praktische. Aufgaben wie eine 100 Meter lange C-Schlauchleitung in 55 Sekunden zusammen zu kuppeln oder einen Eimer mit der Kübelspritze von einem Sockel zu spritzen waren Truppübungen. Einzelübungen waren beispielsweise das Auswerfen eines doppelt gerollten C-Schlauchs innerhalb eines seitlich begrenzten Feldes oder der Zielwurf mit einer Feuerwehrleine. Ein weiterer Teil der Prüfung war das Anlegen eines Brustbundes, das Befestigen einer Feuerwehrleine und das Anlegen eines Mastwurfs. Nach dem praktischen Teil mussten noch zehn Theoriefragen beantwortet werden.

 

(Truppübung: Kuppeln von 2 Saugschläuchen als Wassertrupp und Schlauchtrupp)

Nachdem die Prüfung geschafft war, trafen sich die teilnehmenden Feuerwehren im Loipenstüberl in Altreichenau zum gemeinsamen Essen. Dort verliehen die Schiedsrichter den Teilnehmern auch ihre Abzeichen. 

Teilgenommen haben: Patrick Schneider, Johannes Sammer, Lukas Krinninger, Dominik Krinninger, Kerstin Schneider, Anna Mößthaler